12. Leverkusener Kunstnacht 2016


Nach dem zehnjährigen Jubiläum der Kunstnacht folgte in 2015 das rheinische Jubiläum: Am Freitag, den 23.10.2015 öffneten im Rahmen der Leverkusener Kunstnacht zum elften Male Galerien, Ateliers und Museen des Nachts ihre Türen. Von 18.00 bis 24.00 Uhr wurden an diesen und weiteren Orten, die teilweise nur für eine Nacht zum Schauplatz für Bildende Kunst wurden, Ausstellungen gezeigt. Dazu boten die Veranstalterinnen und Veranstalter ihren Gästen Lesungen, Musik und Kleinkunst. Natürlich waren auch die beliebten Shuttlebusse wieder im Einsatz und mit ihnen zahlreiche Comedians, die die Besucherinnen und Besucher der Kunstnacht unterhielten.

Die 10. Leverkusener Kunstnacht am 23.10.2015 zählte übrigens rund 16.000 Besuche.

Wir hoffen, dass Sie auch in 2016 wieder viele tolle Begegnungen mit Kunst und Menschen haben werden und freuen uns sehr, wenn Sie uns Ihre Anregungen zur Kunstnacht mitteilen: Einfach eine Mail schicken an anke.holgersson@kulturstadtlev.de.
Termin für die nächste Kunstnacht ist der 7. Oktober 2016.

Übrigens: Die Kunstnacht-Orte sind jetzt auch im Geoportal verlinkt und hier zu finden:
http://www.geoportal.leverkusen.de/startup.jsp?ace=BildungFreizeitKultur.

Vielen Dank an den Fachbereich Kataster und Vermessung der Stadt Leverkusen!




Ihr Team des Kulturbüros der KulturStadtLev

Ausstellungsorte 7. Oktober 2016


Schlebusch / Alkenrath


1. Altes Bürgermeisteramt


Altes Bürgermeisteramt Schlebusch, Bergische Landstr. 28
(Fußgängerzone): Bilder der Gruppe Spektrum sowie Arbeiten
von Dieter Pfalzer (Malerei) & Brigitte Amsoneit (Skulpturen).
21h: Peter Nonn Blues Band.

Peter Nonn Blues-Band:
Blues ist zwar nicht die Wurzel allen Übels, aber die Grundlage für viele schöne Lieder. Ob Country, Reggae, Folk, Rock, was auch immer, der Blues ist stets enthalten. Dies spiegelt sich auch im Repertoire der Peter Nonn Blues Band wieder. Entsprechend bunt und vielfältig ist nicht nur die Instrumentierung der Band.
Ob mit verschiedenen Ukulelen gespielter Reggae, langsamer Blues mit klagender Bluesharp, Countrynummern mit virtuosen Slidesoli auf der 70 Jahre alten Dobro, im klassischen Folkstil gespielte Titel mit Bass, Gitarre und Mandoline, das Ganze rythmisch eingebettet in hervorrragende Conga- oder Cajonbegleitung, sowie mehrstimmiger Gesang, oder aber richtig elektrisch: das alles ist Blues im Stil der
Peter Nonn Blues Band,

unplugged dargeboten als Quintett (vlnr):
Tom Reinke: Dobro, Mandoline, Mandola, Tenorukulele, 5 str. Banjo, Gesang
Peter Nonn: Gitarre, Konzertukulele, Mundharmonika, Banjo, Gesang
Mario Di Cara: Percussion, Gesang
Ralf Grottian: Mundharmonika, Gesang
Uwe Sönnichsen: Baritonukulele, Bass, Gesang



(c) Peter Nonn und Band


(c) Dieter Pfalzer_Mann mit Gitarre

2. Atelier Richard Bausewein


Atelier Richard Bausewein, Metzer Str.18: Im Skulpturengarten
tanzen scheinbar schwerelos Edelstahlkugeln über den
Köpfen von Menschen aus Ton.



Skulptur: Richard Bausewein

3A. Museum Morsbroich


Museum Morsbroich, Gustav-Heinemann-Str. 80: 18h:
Start der Kunstnacht. Eröffnung durch den Oberbürgermeister
& Ausstellungseröffnung „Peter Radelfinger. Aah …
Aha!“ Musik: RAUMKLÄNGE. Klangperformance von Erwin
Stache. 19, 20, 21, 22h: Kurzführungen durch die Ausstellung
„Drama Queens. Die inszenierte Sammlung“. 19h: Mit
Gebärdendolmetscher. Anmeldung erforderlich bis 22.9.
unter anke.holgersson@kulturstadtlev.de. 19.30h: RAUMKLÄNGE.
Scriabin-remiX – für Piano, Elektronik & Remixe //
Chistoph Maria Wagner, Carter Williams. 20h: Aah … Aha!
Ausstellungsrundgang mit dem Künstler Peter Radelfinger.
20.30h: RAUMKLÄNGE. Klappermusik – Klangperformance
// Dietmar Bonnen, Michael Pape, Roman Fuchß. 21.30h:
Taschenlampenführung durch den Skulpturenpark. 22h:
RAUMKLÄNGE. Klangperformances – Kämpfende Hände //
Gesten & Klavier // Mechanisiertes Klavier // Partitur der
Straße // Erwin Stache. 23h: Nachts im Museum. Taschenlampenführung
durch die Ausstellung „Drama Queens“.



(c) Arnold Odermatt, Hergiswil, 1964, S-W-Fotografie auf Baryt, 30 x 40 cm, Museum Morsbroich, Leverkusen; c VG Bild-Kunst, Bonn 2016

3B. Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich


Der Fotograf und Filmemacher Boris Becker ist bekannt für seine sehr sachlichen Aufnahmen von Konstruktionen, Details aus Architekturen und Landschaften. Dabei sieht er sich als Meisterschüler von Bernd Becher der grundsätzlich dokumentarischen Auffassung von Fotografie verpflichtet. Seine zum Teil großformatigen Tableaus beeindrucken durch ihren skulpturalen, strukturellen und farblich abstrahierenden Eigenwert. Im Kunstverein wird Boris Becker neue Arbeiten vorstellen.


(c) Boris Becker, Candida Höfer Herbert Burkert, 2001, VG Bild-Kunst Bonn

3C. NEU: Gartensaal



Werke der Gruppe Eigen ARTig (Anika Baschien, Serap Burcak, Anke Tennemann, Dagmar Tietzen, Roland Löffler + Gastkünstler). Thema: Splinters of perception / Splitter der Wahrnehmung, Erkenntnis.









(c) Anika Baschien

4. Atelier Ploenes


Auch in diesem Jahr bietet das ATELIER PLOENES Einblicke in seine künstlerische Tätigkeit. ROMAN PLOENES zeigt Arbeiten der Kunstfotografie und Foto-Objekte zum Thema „LICHT und WASSER“sowie Kamera-Licht-Objekte. HELMUT PLOENES zeigt Malerei aus zahlreichen Schaffensperioden. Schwerpunkt: neue Kleinformate in Mischtechnik. Landschaftliche Abstrahierungen und ungegenständliche Arbeiten. Siehe www.atelier-ploenes.de
Zusätzlich öffnet das Atelier Ploenes auch am Sa., 08. 10. ab 12 Uhr.


(c) Helmut Ploenes: ARIZONA 1, 2016

5. Friedenskirche - Ausstellung Birgit Sewekow


Friedenskirche, Merziger Str. (Waldsiedlung): Gemälde, Aquarelle, Federzeichnungen, Graphiken & Bronzen der Malerin und Bildhauerin Birgit Sewekow (1946 – 2016). Titel: Vielfalt in Bild & Bronze. 19.30 & 20.30h: Musiziergesellschaft der Kasino-Gesellschaft.



(c) Birgit Sewekow, Später Nachmittag, Mischtechnik auf Kupfer, 40x50cm, 2016

6. Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer


„In der Technik des Malens mit Acrylfarben habe ich die Ausdrucksform gefunden, mit der ich meine Empfindungen und ästhetischen Ansprüche am besten zur Entfaltung bringen kann. Der Viel-Schichten-Aufbau mit unterschiedlichsten Materialien gibt der Oberfläche eine besondere Tiefe, die mich oft während der Arbeit selbst überrascht. Fundstücke aus dem Alltagsleben beleben die Fläche und machen sie greifbar.“ - Augusta Valente, 2016


(c) Augusta Valente

7. Spektrum e.V.


Seit nunmehr 29 Jahren ist das Spektrum Leverkusen das „Atelier voller Ideen“, ein Treffpunkt für Künstlerinnen und Künstler und Kunstinteressierte. Gemeinsames Arbeiten, Einzel- und Gruppenausstellungen, verschiedene Workshops, Gedankenaustausch und Geselligkeit haben das Spektrum zu einem beliebten Treffpunkt und zu einer festen Institution in Leverkusen gemacht. Der Ideenreichtum der aktiven Künstlerinnen und Künstler begeistert jeden Besucher immer wieder aufs Neue. In der Kunstnacht eröffnet das Spektrum die 30. Jaheshauptausstellung. Die Mitglieder zeigen Werke in verschiedenen Techniken sowie Collagen, Skupturen und vieles mehr. Ab 18:00 Uhr startet „Augen auf“ – das beliebte Such- und Gewinnspiel in den Gemälden der Künstlerinnen und Künstler. Die Gewinne sind drei Werke aus der Gruppenarbeit. Gegen 19:00 Uhr erklingt Musik der 60er Jahre, präsentiert von der Band „Good old Shadows“. Im Alten Bürgermeisteramt stellen die Mitglieder gleichzeitig weitere Werke aus. Weitere Informationen siehe www.spektrum-lev.de




(c) Spektrum e.V.


(c) Good Old Shadows

8A. Villa Rhodius - Atelier Ursel Scholz


Villa Rhodius, Bergische Landstr. 82: Atelier Ursel Scholz: „In diesem Jahr möchte ich meine Auffassung & Umsetzung der Farbe ‚Blau‘ näher bringen. Variationen, verschiedene Maltechniken, alles in Blau.“



(c) Ursel Scholz, twins

8B. Villa Rhodius - Atelier Thomas Luettgen


Atelier Thomas Luettgen: Thomas Luettgen präsentiert Fotografien und fotografische Objekte aus der Werkserie „Wertvoll“. Die Werke sind eine Kombination aus Fotografie, plastischer Ausarbeitung und ungewöhnlichen Trägermedien. Die Motive sind Ausschnitte aus dem Kreislauf des Recyclings. Der Künstler kreiert Werke, die zu einer Auseinandersetzung auffordern. www.luettgen.com



(c) Thomas Luettgen, Wertvoll

9. Wieder da: Schmuckwerkstatt Katharina Böhme


Schmuckwerkstatt Katharina Böhme, Mülheimer Str. 18: In der Fotoserie „Minigolf“ zeigt Ilona Klimek eine scheinbar karge, verfallene Minigolfbahn in Holland. Beim genauen Hinschauen wird die heruntergekommene Umgebung lebendig.


(c) Ilona Klimek

10A. Villa Wuppermann - Antonia Murgia Friesdorf


Villa Wuppermann, Mülheimer Str. 14: Kaminzimmer: Antonia Murgia Friesdorf präsentiert Bildcollagen. Dazu Lyrik & Prosa (eigene Texte) made in Leverkusen.



(c) Antonia Murgia Friesdorf

10B: NEU: Villa Wuppermann Gewölbekeller - arteLEV


Neue abstrakte Serie. im Gewölbekeller: arteLEV/Integrationsrat: „Tod & Teufel“. ….. weil andere Welten faszinieren! Aus der Faszination, die Tod und Teufel auf den Menschen ausüben, erwächst Inspiration, die dafür sorgt, dass von jeher dieses Thema in der Kunst verarbeitet und dargestellt wird. Die Künstlerinnen und Künstler von arteLEV werden die gruselige Atmosphäre im Gewölbekeller der Villa Wuppermann und vor allem das Thema mit all seinen Gegensätzen großartig einfangen. Mystische aber dennoch farbenprächtige Bilder zeigen ein Leben nach dem Tod, dokumentieren höllische Szenarien und den Umgang mit dem Teufel, der den Mensch immer wieder in Versuchung führt. Das vermeintliche Wissen über den ewigen Schlaf und damit die Vorstellungen über Tod und Teufel bleiben subjektiv. Solange Unwissen herrscht über das, was nach dem Leben kommt, ist die Kunst ein Mittel der Darstellung – und wird es immer bleiben. Programm: Kangperformance, Verlosung von verhüllter Gruselkunst, Mystische Tänze, Vortrag über fröhliche Todesanzeigen, Zukunfts-deutung mit Farbklecks-Tarot zum Mitmachen, schräge Poesie von den Galgenvögeln.
Mehr Infos: www.arte-lev.de

Aussteller: Rovshan Abdulov, Elena Büchel, Kamlesh Chandna, Anna Czempik, Martin Elseser, Ruth Hasebrink, Natalya Girivenko-Tokarewa, Barbara Gorel, Norbert Kaluza, Oktai Kassoumov, Grazyna Lesner, Ralf Maletz, Lama Wadouh



Bergisch Neukirchen / Pattscheid / Fixheide


11. Imbacher Weinladen / alte Scheune



(c) trocken - lieblich - bunt

Imbacher Weinladen / alte Scheune, Wuppertalstr. 96a: trocken – lieblich – bunt: Birgit Honné, Günter Kamolz, Steffi Coupette, Regine Evertz, Alina Heldt, Dörte Hesel & Guido Scholz präsentieren neue Werke (Malerei, Installation, Collage, Assemblage). Musik: André Schnura (Saxophon).


12. Grunder Mühle


Die diesjährigen Künstlerinnen und Künstler der Grundermühle 1c präsentieren in der Brennerei: malerische Kunstwerke u. Zeichnungen von Ken Berendes, Angelika Iven, Angelika Keil, Thomas Koberg, Christiane Leidt und Alex Zimmerling. Außergewöhnliche lebensgroße Charakterpuppen von Heidi Balke werden die Brennerei beleben. Weiterhin sehen Sie abstrakte Fotografien von Heiko Schuster. Um ca. 19 Uhr haben Sie die Möglichkeit, den elektronischen und akustischen Klängen des Duos Mikromegas zu lauschen.


13. Atelier Pattscheid_400


Atelier Pattscheid_400, Burscheider Straße 400 (Parkplatz Hertateich, 150 m Fußweg): Malerei, Holzschnitt, Nähbilder, Wachsarbeiten, Installationen. Anna Eiber, Eva Görgen, Thomas Peter, Martin Mohr, Engelbert Engel.



(c) Engelbert Engel, Schaum, 130 x 170 cm, Öl, Harz auf Holz, 2016

14. Ateliergemeinschaft etage3


LICHT.- EIN EXPERIMENT. Die Künstlerinnen Barbara Bockskopf-Pickartz, Barbara Krieger, Renata Macasek, Claudia Männer, Hanna Punte und Isa Zietan zeigen ihre Ergebnisse im Foyer des Hauses sowie in ihren Ateliers. Musikalische Umrahmung: Anna Rheingans, Querflöte / Miriam Griess, Cello.



(c) etage3

Wiesdorf / Bürrig / Küppersteg


15. Topos


Kult-Kulturarbeiter Wolfgang Orth, Herz der Leverkusener Kulturszene, zeigt neue Arbeiten als Goldschmied und Bildender Künstler (Schmuck, Objekte).



(c) Foto Heinz-Friedrich Hoffmann

16. Bistro im Wildpark Reuschenberg


Bistro im Wildpark Reuschenberg, Am Reuschenberger Busch 6: Nacht der Reflexion. Gemälde, Objekte & Plastiken von Petra Nolting. Musik: Akustik-Duo zwei im sinn mit Joe Krah & Georg Siep (Gitarre, Piano, Gesang). In Kooperation mit dem Kultur-Kreis.



(c) Petra Nolting

17. Doktorsburg


Doktorsburg, Rathenaustr. 63: Arbeiten des Künstlertreffs Opladen, unter der Leitung von Uwe Nordbruch – Portraits & Landschaften, gemalt mit Pastellkreide & Kohle. Arbeiten des Aquarellkurses der Doktorsburg.



18. Wieder da: Galerie im Forum


Galerie im Forum, Am Büchelter Hof 9: AG Leverkusener Künstler: Bis hierher & nicht weiter! Die performative Installation „Abgezäunt“ behandelt Lebensbereiche von Geflüchteten & ihrem Gegenüber. Projektteam: Biko, Eloba, Gille, Klomp, Wolf. Vortragssaal, 18.30h: Literaturkurs „Kreatives Schreiben“ Q1 Stulz des Freiherr vom Stein Gymnasiums. Thema: Odyssee. Einlass alle 10 min, Lesung mit Musik. Agamsaal,
19 & 20h: Kurzführung zu Yaacov Agam mit Klaus Wolf.



19A. Reuschenberger Mühle - Peter Hölscher


Peter Hölscher und Ronald Gaube zeigen ihr Area Composing "Der Zauberberg" – ein Porträt des Mariendoms von Neviges, der berühmten Wallfahrtskirche des Architekten Gottfried Böhm. Die Foto-Video-Klang-Installation umfasst drei Teile, die nacheinander in der Mühle zu sehen und zu hören sein werden.


(c) Peter Hölscher, Neviges Area Composer

19B. NEU: Reuschenberger Mühle - elisa sola


Atelier elisa sola: KunstStoff, natur – Jurten-Installation & Skulpturen. Ein audiovisuelles & haptisches Erlebnis mit Teezeit.



(c) elisa sola

20. Christuskirche


Natürlich figürlich – Werke aus Stein und Holz. Die gelernte Maskenbildnerin Stephanie Hermes (*1957) präsentiert formschöne Skulpturen, die verschiedenste menschliche Ausdrücke in Körper und Gesicht widerspiegeln. Zu jeder vollen Stunde gibt es ein ca. 15 mimütiges Kurzkonzert: 19 Uhr Orgel & Trompete (Lennard und Kirsten Prößdorf), 20 Uhr Gospelwerkstatt, 21 Uhr Bach & Reger (Bertold Seitzer), 22 Uhr Bach & Reger in Jazz (Johannes Quack), 23 Uhr Klavier & Orgel.




(c) Stephanie Hermes

21. CityKirche (Herz Jesu)


CityKirche (Herz Jesu) / Café Mittenmang, Wiesdorfer Platz
55: SALUTANDIS // 130 Farben zum Leben. Die Künstlerin Ingrid Scheller begrüßt mit ihrer großformatigen farbigen Malerei Menschen aus 130 Nationen, die in Leverkusen zusammen leben. Rhythmus und Bewegung, Chaos, Leiden und Ungleichheit, aber auch Chancen, Vielfalt der Formen, intensiv erlebte Gegenwart, Aufbruch und Visionen von Zukunft finden sich in einer lebensbejahenden lichten Kunstform wieder, die als politische Botschaft den Aufruf zu lebendigem Miteinander und sensibler Auseinandersetzung in sich trägt.

LEV zu deinen Kontakten hinzufügen?
Rauminstallation zum Thema Freundschaft, in Szene gesetzt durch die Künstlerin Julia Brogle zusammen mit Kindern und Jugendlichen aus dem Jugendzentrum Cafe Mittenmang. Vorübergehendes Upcycling (des Altpapiers der letzten Monate) zu Kunst, Wachstum, Veränderung und Vergänglichkeit mit Urban-Art-Charakter korrespondiert in der dritten Dimension mit den Silhouetten unserer Stadt und ihrer jungen Einwohner.










(c) Ingrid Scheller


(c) Julia Brogle

22. Energieversorgung Leverkusen im City Point


Energieversorgung Leverkusen im City Point, Friedrich-Ebert-Platz 11: Als Peter Lorenz seinen Lebensmittelpunkt 2012 nach Berlin verlegte, mietete er sich dort neue Atelierräume an. Die Energie und die Vielseitigkeit dieser pulsierenden Metropole beflügeln auch nachhaltig seine neuen Arbeiten, von denen eine Auswahl im City Point der EVL zu sehen ist. Die enge Verbindung zu seiner Heimatstadt und alten Wirkungsstätte ist durch Familie, Freunde und seine Band ungebrochen.




(c) Peter Lorenz, Acryl und Lack auf Leinengewebe, 170x170cm

23. Bayer Kulturhaus



Abb.: Sam Francis, Heart Stone, 1963, Farblithografie 49/65, 62,2 x 90,2 cm (Copyright: Sam Francis Foundation CA, VG Bild-Kunst, Bonn 2016)

Anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Werk am Rhein zeigt Bayer Kultur Highlights aus der Sammlung Bayer. mit Werken von Beckmann, Picasso, Nay und Schultze sowie Richter, Warhol, Kippenberger u.v.a. Es gibt Kurzführungen durch die Ausstellung, die Aspekte der Sammlung, einzelne Werke und Interessantes zu den Künstlerinnen und Künstlern vermitteln. Daneben erwartet Sie ein musikalisches Überraschungsprogramm mit Gregor Krebs (Drums, Student des Precollege Cologne) und Band.

24. Koloniemuseum


Kolonie-Museum, Nobelstr. 78: Unter dem Titel „Detailbesessen“ stellt die Diplom-Designerin Su Schulz Aquarell-Landschaften, Schwarz-Weiß-Portraits und Acryl-Flora-Bilder aus.



(c) Su Schulz

25. Sparkasse Leverkusen


Sparkasse Leverkusen, Friedrich-Ebert-Str. 39, Hauptgebäude: Ab 19 Uhr stellt der junge Leverkusener Künstler Simon Ananas (Anatol Schulz) seine Leinwandarbeiten, Aquarelle und #OnePagePerDay-Projekte aus. Dieses beinhaltet unter anderem mehr als 30 Skizzenbücher, welche täglich im Raum Leverkusen gefüllt werden. Beim Bahnfahren in Richtung Köln saß somit schon der ein oder andere Leverkusener unwissend Modell. Als Highlight wird der junge Künstler Live-Portraits zeichnen. Musikalisch wird er von einer Band der Musikschule Leverkusen begleitet.

23h: Illumination der Fassade durch die Pro-JECK-toren des A(R)Telier über dem Notenschlüssel gegenüber, wo ab 20.30h das BLUE GEORGE TRIO spielt.



(c) Simon Ananas


(c) Pro-JECK-toren

26. NEU: Petruskirche


Petruskirche, Stresemannplatz 2: Elfie Schmalenberg, „Lancelot 2000“. Das Lied „Lancelot“ von Hermann van Veen inspirierte die Künstlerin zu einem Zyklus von surrealistischen Bildern & Plastiken.





(c) Elfie Schmalenberg

27. Ehemalige Witzheller Kornbrennerei


Ehemalige Witzheller Kornbrennerei, FB Visuelle Kommunikation, Altenberger Str. 147: H. + L. Bitter, H.G. Aubel: Fotografie, A. Bitter: Digitaldruck, A. Bluhmsky: Malerei, jupe art: Papierkunst, design b3: X-Zeichen16, A. Schneider & B. Früh: Schmuck, Live-Musik von LookMumNoHands. Achtung: Station wird nicht mit dem Bus angefahren. Parkplätze ausreichend vorhanden.



(c) Bitter

Opladen / Quettingen


28. NEU: Ceramic Centrum


CERAMIC CENTRUM, Köschenberg 19: Arbeiten von Bernhard Hohns. Gastkünstler: Odo Rumpf. Vorführung RAKUBrand, selbst Ton anfassen, nonstop Keramikfilme aus aller Welt, Besichtigung des Neubaus, weitere Themen: „Balinesische Götter – Zeitreisende“ & „Cyborgs“.



(c) Bernhard Hohns


(c) Odo Rumpf

29. Wieder da: Grass Restaurierung


Grass Restaurierung, Birkenbergstr. 84: „Ich male die Nasen absichtlich schief, damit die Leute gezwungen sind, sie anzusehen“ (Pablo Picasso). „Ich muss das Werk so erhalten wie es ist, ohne Korrektur“ (Diana Grass).



(c) Thomas Baumgärtel

30A. KUNSTRAUM Ulrike Harter meets art4


KUNSTRAUM Ulrike Harter meets art4: T. Correa-Phillips, U. Harter, T. Oswis, C. Speranza zeigt GROSSSPURIGE/GROSSFORMATIGE/GROSSFLÄCHIGE Arbeiten in Acryl und Mischtechnik.


30B. NEU Loft MENTORMEDIA


MENTORMEDIA Loft, Am Handwerkerhof 1:

RITA KLEIN:
3D Objekte
Rita Klein hat eine besondere Vorliebe für die Gestaltung von Landschaften, Pflanzenformen und symbolischen Ideen und zeichnet sich durch ihre besondere Vielfalt in der Verwendung von verschiedenen Medien aus.


STEFAN GESKES:
Stefan Geskes zeigt Fotoarbeiten aus der Werkgruppe GEDANKENGÄNGE, Malerei aus der Werkgruppe HALBLICHT, sowie abstrakte Zeichnungen.
Zudem werden seine Lichtobjekte das erste Mal öffentlich präsentiert.


UWE MISERIUS:
Uwe Miserius zeigt in einer Projektion Bilder aus der Bahnstadt, von der Perspektivenwerkstatt bis heute.



(c) Rita Klein


(c) Stefan Geskes


(c) Uwe Miserius

30C. Atelier Sabine Hoffmann


Loft Sabine Hoffmann, Bahnstadtchaussee 6: Arbeiten zum Thema „MEIN KUNSTMAGAZIN – Acrylbilder, Collagen & mehr“.


30D. Funkenturm


Die Mitglieder der Kunst-Keramik-Werkstatt Schlebusch e.V. zeigen erneut im Alten Wasserturm (Funkenturm) ihre Arbeiten. Der alte Turm mit dem angebauten modernen Kubus ist wieder der perfekte Rahmen für die variationsreichen Ergebnisse ihres Dialoges mit dem Material Ton. Für die Musik - den klanglichen Ton - sorgt die Lena-Cremer-Band.




31. NEU: Offenes Atelier FRIEDENS:TAL


FRIEDENS:TAL, Imbacher Weg 30: Von Lebe?Wesen und dem Mut zur eigenen Wahrnehmung. In den Räumlichkeiten am Imbacher Weg 30 / Ecke Elsbachstraße zeigt Wolfgang Robien nun seine eigen-willigen, denk-würdigen und (ein)leuchtenden Arbeiten bis zum 31. 12. 2016.


(c) Wolfgang Robien

32. CBT-Wohnhaus Upladin


„Märkte & Feste in Opladen“. CBT-Wohnhaus Upladin & Opladener Galerie Freunde (OGF) präsentieren mit freundlicher Unterstützung des CHEMPARK Leverkusen Fotografien von Willy Borgfeldt (Verein zur Förderung künstlerischer Bildmedien Bayer e.V. Lev.). Zudem Markstände. 18.00 Uhr „Buuredanz" - Kindergruppe des Kath. Familienzentrum, St. Remigius. 18.30 Uhr Einführung - Bezirksvorsteher Rainer Schiefer.

Infos zum CHEMPARK Leverkusen: www.chempark.de. Infos zum CBT-Wohnhaus Upladin: www.cbt-gmbh.de.




Bild von der Eröffnung des Opladener Weihnachtsmarktes „Bergisches Dorf“, Dez. 2015, (c) Willy Borgfeldt

33. St. Remigius-Kirche


St. Remigius-Kirche, An St. Remigius: Arbeiten der Leverkusener Künstlerinnen Gabriele Stolz (weltliche & kirchliche Malerei) & Irene Krol (Vielfältiges in Öl, Acryl, Aquarell).





(c) Irene Krol

34. Tanzstelle


Tanzstelle, Düsseldorfer Str. 119, Everybody dance now! Zum 15-jährigen Jubiläum wird mit Tanzpräsentationen um 20 & 21.30h getanzt. Dazu: „15MAL15 – GEDANKEN AUS DEM HINTERKOPF“ (Werke von Claudia Weber).



(c) Tanzstelle

35. Künstlerbunker Karlstraße


Künstlerbunker, Karlstr. 9: Offene Ateliers Lutz Diese, Friedrich
Engstenberg, Helmut Hungerberg, Peter Kaczmarek, Christine
Kamps, Anna Matzek, Katharina Meierjohann, Harry Plein,
Britta Reinhardt, Lüder Seedorf (Kettensägenaktion, Videoprojektion),
Johannes Seibt, Rolf Wetter. Galerie: „Favoriten“. Atelier
Kaczmarek: 23.45h: „Rausschmeißer-Lesung“.



36. Junges Theater Leverkusen


Junges Theater Leverkusen, Karlstr. 9a: Zur 12. Kunstnacht öffnet die "Kunst:Raum:Klinik" im "JTL" ab 18:00 Uhr ihre Tore.

"Wir sind alle Gefangene unserer eigenen Käfigwelt; die Kunst:Raum:Klinik wird Euch daraus befreien ..."

Es erwarten Euch:

Marcel Lamour – mit abstrakter Bildkunst (aus Lev)
Janine Werner – mit surrealen Bildwerken (aus Solingen)
Sebastian Burda – mit unheimlich Bewegtem (aus Köln)
und das "Junge Theater Leverkusen" – mit Bildwerken und Aktionskunst





(c) Kunst:Raum:Klinik

37. NaturGut Ophoven


NaturGut Ophoven, Burg Ophoven, Talstr. 4: Burg der Bilder. Das historische Gemäuer an diesem Abend lädt ein zum Träumen und zum Zukunftspläne spinnen. Präsentiert werden traumhafte australische Natur-Impressionen von Dr. Hans-Martin Kochanek, einzigartige Familienportaits des internationalen Fotoprojekts #WeAreTheClimateGeneration, darunter die der Bonner Fotografin Mirène Schmitz zum Klimawandel und spannende experimentelle Landschaftsfotographien von Rainer Meinigke.



(c) Naturgut Ophoven

38. AWO-Familienseminar


AWO-Familienseminar, Berliner Platz 3: Gemälde, Fotografien, Filzobjekte und Skulpturen werden in der Villa und in der Alten Töpferei des AWO-Familienseminars am Berliner Platz in Opladen gezeigt. Unter Leitung von Petra Müllewitsch stellen hier Bernhard Heen, Günter Klemusch, Gerti Krebs, Walter Mc Seacreek, Karola Nordt, Martina Scholl, Martina Tenhagen und Dirk Trapphagen aus. Für die musikalische Begleitung sorgen die Band ‚Andere Zeiten‘ und das Ensemble ‚Ambuse Bouche‘.


(c) Petra Müllewitsch

39. Kulturausbesserungswerk


Kulturausbesserungswerk (KAW), Kolberger Str. 95a: Das KAW bietet wieder unterschiedlichsten Künstlern & Künstlerinnen einen Raum. Mit von der Partie: Johannes Deutsch aus Leverkusen.









(c) Kulturausbesserungswerk

40A. VFkB Vereinsraum


Verein zur Förderung künstlerischer Bildmedien Bayer e.V. (VFkB) Vereinsraum, Düsseldorfer Str. 29 (Eingang Rückseite): Mitglieder zeigen aktuelle Fotoserien & -projekte sowie neue Arbeiten fotografischer Langzeitprojekte.



(c) Gerd Hornfleck, Oldtimer

40B. NEU: VFkB im Verwaltungsgebäude Opladen


Verein zur Förderung künstlerischer Bildmedien Bayer e.V. (VGkB) im Verwaltungsgebäude Opladen, Goetheplatz 1-4: Der VFkB-Leverkusen präsentiert Architekturfotografien von Ludwig Cremer. Für seine Leverkusener Stadtansichten wählte Ludwig Cremer einen abstrahierenden Stil. Durch Unschärfe, Schwarz-Weiß-Umsetzung und Montagen setzt er die Architektur neu und auf unbekannte Weise in Szene. Dabei lösen sich bekannte Formen auf und verschmelzen zu Farbflächen mit mosaikartiger Struktur.




41. Jugendkirche Leverkusen


Jugendkirche Leverkusen, Kölner Str. 42, „Barmherzigkeit“. Gemeinsam mit der KJG Leverkusen werden in der Kirche & im Jugendcafé JuLe spirituelle & kreative Angebote zu erleben sein.



(c) JuLe

42. Deutscher Familienverband


Deutscher Familienverband, Elsbachstr. 107: Es gab sie schon immer: Zeichen und Bilder auf Wänden, die ohne Auftrag entstanden. Auch in Leverkusen hat man sich längst an „Urban Street Art“ gewöhnt – Kunst auf der Straße und im städtischen Lebensraum. Wir wollen uns diese abwechslungsreiche Kunstform genauer ansehen und präsentieren mit unseren verschiedenen Kreativgruppen die Vielseitigkeit der „Urban Street Art“ – anhand von Bildern, Urban Knitting, Steampunk in Mix Media Art sowie Street Dance.



43. Bruno Wiefel Haus des GBO


Bruno Wiefel Haus des GBO, Kölner Str. 100: Der Malkreis der GBO-Begegnungsstätte stellt eine Auswahl seiner Bilder während der Kunstnacht aus. Jeden Freitag von 16:00 – 18:00 Uhr trifft sich die Gruppe von ca. 15 aktiven Künstlerinnen unter der Leitung von Gertrud Feldhaus in den Räumen der Kölner Str. 100. Ruhe zum Malen und der Austausch mit Gleichgesinnten, hat die einzelnen Teilnehmenden dazu bewogen, sich einmal in der Woche zu treffen. Frauen unterschiedlichsten Alters haben hier ihre Oase gefunden um sich ohne Hast und Ablenkung der Malerei widmen zu können. So vielfältig die Zusammensetzung der aktiven Künstlerinnen ist, so vielfältig sind auch ihre Bilder und Motive. Die Bilder wurden mit verschiedensten Techniken hergestellt. Ob Acryl, Kohle, Aquarell, Pastell oder Bleistift – ein Besuch lohnt sich.
Als Gast stellt der Künstler Reinhard Klein eine Auswahl seiner Werke vor. Seine Rostmalerei beeindruckt durch eine starke Präsenz. Auf seine Stuhlskulpturen möchte man sich sofort niederlassen. Livemusik. ACHTUNG: NUR BIS 22 UHR GEÖFFNET!





(c) GBO

44. Atelier Ursula Ruland


Atelier Ursula Ruland, Ringstr. 8: „Auf zu neuen Ufern!“ (Malerei). Neue, größere Formate in Acryl & Aquarell.



(c) Ursula Ruland

45. NEU Atelier und MalRaum Margit Göckemeyer


Atelier & MalRaum Margit Göckemeyer, Langenfelder Str. 5: Die bunte & vielfältige Malwelt in Acryl, Öl & Gouache in Atelier, Haus & Garten erleben. „Einfach mal malen“ – Mitmalen erwünscht! 19, 20.30 & 22h: Einführung.



(c) Margit Göckemeyer

46. Werkstatt Martina Auweiler-Gewaltig


Werkstatt Martina Auweiler-Gewaltig, Hitdorfer Str. 130: Kunst in Haus und Werkstatt. Arbeiten zum Thema „Frauen im Krieg“ (Ausstellung Frauenmuseum Bonn) | Acrylmalerei und Prints hinter Glas | Wachs-Mixed Media | Kleinformate zum Sammeln: Vogel, Katze, Hund… www.m-art-inauweilergewaltig.net
19.00 h, 21.30 h Anika Auweiler (Singer Songwriter) tourt seit Jahren bundesweit solo und mit der Band miaomio auf Kleinkunstbühnen, Festivals und in Wohnzimmern … Das Heimspiel in Hitdorf, zur Leverkusener Kunstnacht, hat Tradition. www.facebook.com/musikanika



(c) Martina Auweiler-Gewaltig, Andaluza

47. Galerie Flow Fine Art


Auf 200 Quadratmetern präsentiert die Galerie vier neue professionelle Künstler: Masaki Hagino, ein junger japanischer Maler, Hannah Hovermann aus Köln mit zarten Farbkompositionen, Klaus Erich Haun mit meisterhafter Makrofotografie und Lotte Thuenker mit Steinskulpturen aus ihrem Atelier in Italien. Aus innerer Balance sind lebendige und gleichzeitig stille Arbeiten entstanden, die den Betrachter mit seiner eigenen Mitte in Kontakt bringen.



Kunstnacht-Taxi


Von Station zu Station gefahren werden vom eigenen Chauffeur? Wenn das Ihr Traum ist, sollten Sie bei unserem Gewinnspiel mitmachen. Wir verlosen ein "Taxi für eine Nacht". Schicken Sie uns ein Foto Ihres Lieblingskunstwerks in Leverkusen (mehr Infos siehe Gewinnspiel-Button).

Kunstnacht-Fahrrad


Gemeinsam mit dem Fahrrad zu einigen ausgewählten Stationen. Treffpunkt: 18.00 Uhr, Museum Morsbroich. Informationen unter www.adfc-lev.de. Anmeldung nicht notwendig. Reisegeschwindigkeit: "gemütlich"!

(Klein-) Kunst im Shuttlebus


Natürlich wird es wieder Kleinkunst geben auf den Bussen der Kunstnacht. Freuen Sie sich auf Musik und Comedy vom Feinsten! Diesmal mit dabei: Comedian mit Herz Michael Remmert, der Clown Oliver Grice, Zauberer Hakuna Matata und der sagenumwobene Gündä aus "Kabarett und Tanz in den Mai".


(c) Michael Remmert


(c) Oliver Grice


(c) Hakuna Matata alias Axel Groll


(c) Gündä alias Wolfgang Müller-Schlesinger

Informationen und Service


Beginn um 18.00h, Ende um 24.00h, wenn nicht anders vermerkt. Eintritt frei. Weitere Infos unter 0214-406-4170.